Die Lerntherapie


Die Integrative Lerntherapie ist eine eigenständige Hilfeform, die Kindern mit Rechtschreib-. Lese- und Rechenschwäche hilft den Teufelskreis einer Lernstörung zu durchbrechen.

In unserer Praxis entstehen Ihnen als Privatzahler nicht mehr Kosten als bei einem Nachhilfestudio.

Sollten Sie ein Gutachten besitzen, das eine Kostenübernahme eines Jugendamtes möglich macht, können Sie ebenfalls zu uns kommen.

Seit mehr als 10 Jahren arbeiten wir mit allen regionalen Jugendämtern vertrauensvoll zusammen.

Film vom Fachverband für integrative Lerntherapie e.V.

Integrative Lerntherapie

Seit Bestehen der Pädagogischen Praxis bieten wir eine Lerntherapie an,die als professionelle pädagogische Dienstleistung auf einer wissenschaftlichen, empirisch erarbeiteten Grundlage basiert – ergänzt mit Erfahrungswissen und Fachkompetenz.

Lerntherapie ist weder eine fortlaufende Lernunterstützung noch eine vom Lernprozess abgelöste Form psychotherapeutischer Behandlung wie z.B. eine Spieltherapie, eine Kinderpsychoanalyse oder eine Verhaltenstherapie.Lerntherapie befasst sich mit dem gestörten Lernprozess unter Berücksichtigung des Lerninhalts und der Auswirkungen auf die beteiligten Personen. Sie unterscheidet sich grundlegend von Nachhilfeunterricht und Psychotherapie.

Die Lerntherapie beginnt mit der Diagnose der Lernstruktur und der Lernvoraussetzungen, um zu einer Klärung der Situation zu kommen. Die Ziele werden für den Einzelfall individuell festgelegt, und mit den Eltern wird das gemeinsame Vorgehen ausführlich diskutiert und abgesprochen. Da die Bezugspersonen mit ihren Erwartungen, Hilfestellungen,Befindlichkeiten und ihrem Erzieherverhalten maßgeblicher Bestandteil der Lernstruktur sind, ist die Beratung und Aufklärung der Eltern  in Form von Gesprächen ein wesentliches Element der Lerntherapie. Die Absprachen betreffen sowohl die inhaltlich-methodischen Aspekte, die Kontaktaufnahme zu den Schulen und anderen Institutionen und Beteiligten als auch den zeitlichen Rahmen.

Die Lerntherapie trägt zur Wiederherstellung einer positiven Lernstruktur bei. Wenn dieses Ziel erreicht ist, können fachliche Hilfestellungen wieder greifen. In der Lerntherapie wird der Weg gesucht, den der Schüler selbst unter Begleitung von Eltern und Lehrern gehen kann. Lerntherapie ist deshalb nicht als Dauereinrichtung, sondern als Hilfe zur Selbsthilfe angelegt.

Die Ziele der Lerntherapie sind erreicht, wenn:

  1. für den betroffenen Schüler die passenden Hilfestellungen für die kritischen Lernbereiche herausgefunden wurden,
  2. Eltern und Lehrer dem Schüler Lernerfolge wieder zutrauen und
  3. auch der Schüler aufgrund seines verbesserten Selbstwertgefühls sich selbst Lernleistungen wieder zutraut und motiviert ist,weiterhin zusätzliche Anstrengungen zur Überwindung seiner Lernlücken zuerbringen und dies mit der erlernten fachdidaktischen Kompetenz auch leistenkann.

In unserer Lerntherapie verbinden wir die Wiederherstellung der positiven Lernstruktur mit den verschiedensten Trainingsformen zur Förderung von Lernvoraussetzungen (z.B. Wahrnehmung, Feinmotorik,Konzentration), zur Verbesserung von Lerntechniken, zur Kompensation von Defiziten (z.B. visuelle und auditive Schwächen) sowie fachdidaktisch fundierten inhaltlichen Arbeit am kritischen Lerninhalt (Sprache bzw.Mathematik). Sie gründet sich deshalb selten auf eine Methode, ein Übungsverfahren oder auf einen isolierten Therapieansatz, sondern integriert verschiedene Elemente, individuell und ganzheitlich auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten des Schülers abgestimmt und auf die Zielvorgaben der Lernstruktur ausgerichtet.

Joomla templates by Joomlashine